Aktionsplan Inklusion

Im Zuge der 2009 durch Deutschland ratifizierten UN-Behindertenrechtskonvention und der daraus resultierenden Vorgaben sind in sämtlichen gesellschaftlichen Bereichen noch vorhandene Barrieren für eine selbstbestimmte und unabhängige Teilhabe von Menschen mit Behinderungen möglichst abzubauen.

Vor diesem Hintergrund hat der Landkreis Gifhorn analog zu entsprechenden Aktivitäten auf Ebene des Bundes und Landes im Rahmen eines partizipativen Prozesses einen kommunalen Aktionsplan Inklusion erarbeitet. Dabei wurden in sechs definierten Handlungsfeldern konkrete Maßnahmen und Projekte zusammengetragen, die in naher Zukunft umgesetzt werden sollen.

Da die Entwicklung eines inklusiven Gemeinwesens noch relativ am Anfang steht, bedarf der Aktionsplan Inklusion einer regelmäßigen Fortschreibung, die sowohl eine Überprüfung der jeweiligen Umsetzungsstände der einzelnen Maßnahmen vornimmt als auch neue Vorschläge für einzuleitende Schritte aufnimmt.