Ausländerrecht: Verpflichtungserklärungen

In vielen Fällen ist es bei der Visumsbeantragung bei der deutschen Botschaft im Ausland erforderlich, für Ihren Besuch eine Verpflichtungserklärung gegenüber der Ausländerbehörde abzugeben. Diese Erklärung wird auf Antrag erstellt. Sie verpflichten sich darin, für alle eventuell entstehenden Kosten, wie z. B.


  • Versorgung mit Wohnraum und den Bedarf des täglichen Lebens 
  • Versorgung im Krankheitsfall und bei Pflegebedürftigkeit 
  • Aufwendungen für die Rückreise


aufzukommen.


Hinweis: Die Visumentscheidung selbst obliegt der zuständigen deutschen Auslandsvertretung. Informationen zum Visumsverfahren finden Sie auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes.


Eine Verpflichtungserklärung können Sie ab sofort nur noch online über folgendes Online-Modul beantragen: Visit VIS


Weitere Einzelheiten hierzu finden Sie in unserem Hinweisblatt und der Erklärung des Verpflichtungsgebers (Belehrung).


WICHTIG! Sie bekommen eine Vorgangsnummer zugewiesen. Bitte merken Sie sich diese!


Einen Termin bei der Ausländerbehörde können Sie direkt nach Eingabe im Online-Modul Visit VIS buchen.


Zum Termin haben Sie sich mit einem gültigen Personalausweis oder Reisepass auszuweisen.


Setzen Sie sich für eine abschließende Information mit den Mitarbeitern der Ausländerbehörde in Verbindung.
Im Einzelfall kann darüber hinaus noch die Vorlage zusätzlicher Nachweise erforderlich sein.



Gebühren

29 Euro


Zuständigkeit: (Buchstabenaufteilung nach Anfangsbuchstabe Nachname Ehefrau)


  • Frau Ballwanz                   Aa – Al
  • Frau Spielmann                Ba, C, D, J
  • Frau Nolle                         L, M, U, Y
  • Frau Schiesgeries            Bb – Bh, F, I, K
  • Herr Spielmann                Bi – Bz, Nt – Nz, O, S
  • Frau Pusch                       H, P, Q, V, W, X
  • Frau Hartung                    E, G, T, Z
  • Frau Schacht                    Am – Az, Na – Ns, R