Handlungsfeld 4: Ortsmitten stärken

Ortsmitten in Gemeinden im ländlichen Raum erleben in ganz Deutschland einen Bedeutungsverlust. Dieser Trend lässt sich auch in vielen Ortsmitten im Isenhagener Land beobachten. Funktionsverluste und Leerstände stellen die Hauptprobleme dar. Mit diesem Handlungsfeld soll die Funktion der Ortsmitten für das Leben und die Zufriedenheit der Bürgerinnen und Bürger und für deren Identifikation mit der Region gestärkt werden, indem die Aufenthaltsqualität der Ortsmitten verbessert wird.

Dem Handlungsfeld „Ortsmitten stärken“ sind folgende Maßnahmenfelder zugeordnet:

  • Neuordnung und Nachnutzung
  • Kommunaler Zwischenerwerb

Gefördert werden folgende Maßnahmen:

  • Erarbeitung von Neuordnungs- und Nachnutzungskonzepten
  • Rückbau und Sanierung von Gebäuden auf Grundlage entwicklungsrelevanter Konzepte beziehungsweise abgestimmter Planungen
  • Aufwertung von innerörtlichen Freiflächen
  • Kommunaler Zwischen(erwerb) von Gebäuden beziehungsweise Flächen
  • Unterstützung von Zwischennutzungen
  • Ressourcen für Beratung von Eigentümern und Nutzern
  • Öffentlichkeits- und Vernetzungsarbeit