Handlungsfeld 3: Alltagsunterstützungen anbieten

Je geringer die Bevölkerungsdichte ist, desto schwerer fällt es einer Region, ihren Bürgerinnen und Bürgern wohnortnah Alltagsunterstützungen zu bieten. Derartige Unterstützungsangebote - seien es Mobilität, Einkaufsmöglichkeiten oder soziale Infrastrukturangebote - spielen aber für die Zufriedenheit der Bewohnerschaft eine große Rolle. Mit diesem Handlungsfeld soll ein Beitrag zur Sicherung, qualitativen Weiterentwicklung und Ergänzung des bestehenden Angebotes an Alltagsunterstützungen geleistet werden.

Dem Handlungsfeld „Alltagsunterstützung anbieten“ sind folgende Maßnahmenfelder zugeordnet:

  • Vielfalt in der Kinderbetreuung
  • Angebote für Jugendliche
  • Soziale Infrastruktur und Nahversorgung
  • Verbindungen
  • Dorfmoderatoren
  • Angebote für Seniorinnen und Senioren und die Generation 50+
  • Machbarkeitsstudien für (inter-) kommunales Gewerbegebiet bzw. Mischgebiet (Gewerbe/Wohnen)

 

Gefördert werden folgende Maßnahmen:

  • Auf-, Aus- und Umbau von sozialen Infrastrukturen (zum Beispiel Ertüchtigung von Gebäuden, bauliche Anlage von Freiräumen)
  • Ressourcen für Anbahnung von Kooperationen, Schaffung von Unterstützungen und Dienstleistungen etc.
  • Untersuchungen, Konzepte und Lösungen zur Verbesserung von Mobilitäts- und Versorgungsstrukturen
  • Öffentlichkeits- und Vernetzungsarbeit