Netzplanung und Netzbau

 

Im November 2018 erteilte der Landkreis Gifhorn nach erfolgter europaweiter Ausschreibung der Planungsleistung der KIRCHNER Engineering aus Stadthagen den Zuschlag für die Anfertigung der Detailplanung des künftigen Glasfasernetzes. Als Basis dient hierzu die NGA-Netzstrukturplanung aus dem Jahr 2016.
 

Nachdem im Rahmen der Vorvermarktung zahlreiche Anpassungsmaßnahmen vorgenommen wurden, konnte im August 2019 die Ausschreibung der Baumaßnahmen für das erste Vermarktungsgebiet veröffentlicht werden. Im Dezember 2019 wurde die Kuhlmann Leitungsbau GmbH schließlich mit der Errichtung des Glasfasernetzes für das erste Vermarktungsgebiet beauftragt. Der Spatenstich erfolgte pünktlich zum Weihnachtfest. Seit Februar 2020 rollen nunmehr die Bagger, womit der lang ersehnte Baubeginn erfolgt ist. Die Baumaßnahmen laufen gut voran. Im Jahr 2021 werden die ersten Adressen ans Netz gehen und somit das gigabitfähige Glasfasernetz auch nutzen können.
 

Für das zweite und dritte Vermarktungsgebiet konnte die Bauausschreibung erfolgreich abgeschlossen werden. Im Bereich Dedelstorf und Steinhorst baut die Gerald Peters Rohrleitungsbau GmbH. Hier erfolgte der Baustart im März 2021 in Allersehl. Im Gebiet der Samtgemeinde Brome, zudem auch die Gemeinde Barwedel zählen wird, fand bereits Ende Februar der Baustart in Altendorf statt. Hier ist die Ostbau GmbH das zuständige Tiefbauunternehmen. Der Baustart in der Samtgemeinde Wesendorf erfolgt im April 2021. In der Samtgemeinde Meinersen beginnt der Bau Anfang Mai 2021. Für beide Ausbaumaßnahmen ist ebenfalls die Ostbau GmbH das ausführende Tiefbauunternehmen.

Für das vierte Vermarktungsgebiet konnte der Zuschlag erteilt werden. Der Spatenstich erfolgte im August 2021. Aufgrund der derzeitigen globalen Knappheit an Materialien verzögert sich die weitere Bauausführung leider. Sobald der Engpass nicht mehr besteht, wird die Lieferung der Materialien erfolgen können. 

Das fünfte Vermarktungsgebiet befindet sich in der europaweiten Ausschreibung. Die geplante Zuschlagserteilung konnte aufgrund eines Rechtsstreits bislang nicht erfolgen. Der Fall befindet sich derzeit vor dem OLG Celle. 

Im Anschluss an das derzeitige Ausbauprojekt der weißen Flecken ist der Landkreis daran interessiert auch die noch als versorgt geltenden Gebiete, die sogenannten schwarzen Flecken, an das Breitbandnetz des Landkreises anzuschließen. Bevor dies möglich ist, muss jedoch auf EU- oder Bundesebene eine Anhebung der Aufgreifschwelle (derzeit < 30 Mbit/s) beschlossen werden.

 

Solange die Baumaßnahmen in Ihrer Straße nicht abgeschlossen sind haben Sie die Möglichkeit einen Glasfaseranschluss beim Netzbetreiber zu buchen. Hierfür fällt ein Baukostenzuschuss i.H.v. einmalig 299 Euro an. Liegt Ihre Adresse im Ausbaugebiet des Landkreises Gifhorn? Machen Sie den Verfügbarkeitscheck auf der Homepage von GIFFInet.

 

Mehr Informationen erhalten Sie auch auf der Internetseite des Breitband Zentrum Niedersachsen-Bremen.

Alle Informationen zum Breitbandförderprogramm des Bundes finden Sie auf der Internetseite der atene KOM.