Landrat Dr. Andreas Ebel erhält von Carsten Melchert (Schulleiter der BBS II, links im Bild) und dem Schülerteam des Fachbereichs Fahrzeugtechnik einen Einblick in die technische Neuausstattung an den Berufsbildenden Schulen II in Gifhorn.

Landrat Dr. Andreas Ebel erhält von Carsten Melchert (Schulleiter der BBS II, links im Bild) und dem Schülerteam des Fachbereichs Fahrzeugtechnik einen Einblick in die technische Neuausstattung an den Berufsbildenden Schulen II in Gifhorn.

Landkreis schließt Investitionsmaßnahme an BBS II ab

veröffentlicht: am 21.02.2019     Presseinformation

In den Jahren 2016 bis 2018 wurde mittels einer Investitionsmaßnahme des Landkreises Gifhorn in Höhe von insgesamt 344.900 Euro die technische Ausstattung des Fachbereiches Fahrzeugtechnik der Berufsbildenden Schulen II (BBS II) Gifhorn erneuert.

Die Fahrzeugtechnik genießt als Wirtschaftszweig und umsatzstärkstes Handwerk im Landkreis Gifhorn einen hohen Stellenwert. Dadurch ist auch die Nachfrage nach qualifiziertem Nachwuchspersonal sehr hoch. Aktuelle Innovationen und zunehmend komplexere Fahrzeuge stellen auch das Personal vor neue Herausforderungen. Diesen trägt der Landkreis als Schulträger Rechnung und investierte insgesamt 344.900 Euro in den Bereich Fahrzeugtechnik der BBS II. Die technische Neuausstattung des Fachbereiches Fahrzeugtechnik beruht insbesondere auf den Rahmenlehrplänen der Kultusministerkonferenz der Länder für die Ausbildungsberufe Kraftfahrzeugmechatroniker/in und Mechaniker/in für Bau- und Landmaschinentechnik.

Mit den neuen technischen Geräten lässt sich der gesamte Arbeitsablauf in einer KFZ-Werkstatt – von der Annahme des Fahrzeugs über den Werkstattprozess bis zur Rückgabe des Fahrzeugs an den Kunden – vollständig nachbilden. Im Rahmen der Umsetzung der Gesamtmaßnahme wurden hierfür neben Messgeräten, Prüfern und spannungstechnischem Zubehör unter anderem Lehrbeleuchtungsstände, Schulungsfahrzeuge im Bereich der Elektro- und Hybridfahrzeuge sowie des Nutzfahrzeugbereiches und Lehrmittel der Hochvolttechnik beschafft.

„Der Landkreis Gifhorn setzt sich kontinuierlich für die Weiterentwicklung und Optimierung einzelner Ausbildungsberufe ein, um dem stetigen technischen Fortschritt gerecht zu werden“, hebt Landrat Dr. Andreas Ebel hervor. „Mit insgesamt rund 2,4 Mio Euro wollen wir den technischen Neuerungen begegnen, um den Schulstandort zukunftssicher zu machen und optimale Ausbildungsvoraussetzungen für Schülerinne und Schüler zu schaffen“, erläutert der Landrat. So investiert der Landkreis Gifhorn in den Jahren 2015 bis 2022 im Bereich der Berufsbildenden Schulen II rund 1,88 Millionen Euro zur technischen Erneuerung der Fachbereiche Fahrzeugtechnik, Elektrotechnik, Holztechnik und der Müllerschule. Planbare Entwicklungen im Bereich „Industrie 4.0“ sind darüber hinaus mit weiteren 0,5 Millionen Euro zu berücksichtigen.

„Zum Gelingen der Umsetzung der Investitionsmaßnahme in der Fahrzeugtechnik hat nicht zuletzt auch die stets sehr gute Kommunikation und laufende Abstimmung zwischen dem Bereichsteam Fahrzeugtechnik und dem Fachbereich Schule der Kreisverwaltung beigetragen“, betont Dr. Andreas Ebel.