Weihnachtspostamt im Café Aller

Hallo. Vielen Dank, dass Sie an unserer Aktion teilnehmen. Vielleicht können Sie sich an dieser Stelle kurz vorstellen:

Mein Name ist Tobias Zemke, ich bin Sozialpädagoge und arbeite in der Diakonischen Gesellschaft Wohnen und Beraten mbH in Kästorf. Meine Gesellschaft ist ein Teil der Dachstiftung Diakonie. Ich leite in Kästorf die Flüchtlingshilfe.

Ein Teil meiner Arbeit besteht darin, das ich das Cafe-Aller vor knapp 4 Jahren mit gegründet habe und im Café Beratung für Menschen mit Fluchthintergrund anbiete. Ich kümmere mich des Weiteren um die ehrenamtlichen Mitarbeiter ohne die das Cafe-Aller nicht existieren würde.

Sie haben eine ganz besondere Aktion zu Weihnachten vor, die bereits wiederholt wird. Um was geht es genau beim „Weihnachtspostamt“?

Wir führen dieses Jahr schon zum sechsten Mal das Weihnachtspostamt durch. Wir erfüllen Flüchtlingskindern ihren Wunsch zu Weihnachten.

Kinder und ihre Eltern kommen ins Cafe-Aller und füllen eine Wunschkarte im Wert von max. 25€ mit Ihren Wunsch aus. Diese Karte hängt ca. 3 Wochen vor Weihnachten an einem Weihnachtsbaum. Die hiesige Bevölkerung hat dann die Möglichkeit sich eine Karte oder auch mehrere vom Baum auszusuchen und dem Kind den Wunsch zu erfüllen.

Kurz vor Weihnachten kommt dann der Weihnachtsmann ins Cafe-Aller und beschert die Kinder.

Welche Werte verbinden Sie mit Ihrer Aktion? Warum ist Sie so wichtig?

Uns war es wichtig den Kindern genau ihren Wunsch zu erfüllen. Es gibt viele tolle Aktionen, die zu Weihnachten angeschoben werden. Oftmals bekommen die Kinder nicht genau das was sie sich wünschen.

Das wollten wir damals ändern.

Flüchtlingskinder leben oftmals in Sammelunterkünften und haben wenig eigenes Spielzeug. Ihnen einmal im Jahr eine Freude zu bereiten war unser größter Antrieb!

Welche Hürden sind Ihnen durch Corona in die Wege gelegt worden?

Die Pandemie macht alles nicht einfacher. Wir mussten unsere über die Jahre gewonnene  Rutine komplett über den Haufen werfen. Uns war aber wichtig zu zeigen, dass es auch möglich ist mit eingeschränkten Kontakten unser Projekt durchzuführen.

Wir werden dieses Jahr nur ca. 100 Kindern eine Freude machen können. Dieses Jahr kommen nur Kinder in den Genuss eines Geschenks die eine Duldung oder Aufenthaltserlaubnis haben. Sprich, entweder noch im laufenden Asylverfahren sind, oder aber einen negativen Asylbescheid bekommen haben. Jene die Deutschland also verlassen müssen.

In den zurückliegenden Jahren waren es zu Spitzenzeiten 450 Wünsche die wir in der Vorweihnachtszeit erfüllt haben.

Es läuft dieses Jahr alles Kontaktlos ab. Die Geschenke „bringt“ dieses Jahr der Weihnachtsmann. Wir haben extra einen Weihnachtskurierdienst eingerichtet.  Dieser fährt die Geschenke in der Woche vor Weihnachten aus.

Durch die Schließung vom Café ist leider nur das ausfüllen der Wunschkarte möglich. Die zwischenmenschlichen Beziehungen fallen leider weg. Die strahlenden Kinderaugen beim ausfüllen der Karten oder bei der Geschenkübergabe werden definitiv fehlen!

Wie kann man bei der Aktion mitmachen? Wo kann ich mich melden?

Ab 01.12.2020 steht der Baum mit den Karten im Cafe-Aller und wartet darauf  gerupft zu werden. Viele Menschen waren schon im Laden und haben nachgefragt wann es soweit ist.

Auch die Kinder kommen immer früher ins Café und fragen ab wann Sie eine Karte ausfüllen können. Dieses Jahr war der erste Angang September da!

Mittlerweile ist es ein Selbstläufer! Wenn wir nicht reglementieren würden, könnten wir jedes Jahr 500- 600 Karten an den Baum hängen!

Das ist aber leider nicht leistbar, und so müssen auch wir Regeln einführen!

Vielen lieben Dank für die Vorstellung ihres Projektes. Wir wünschen Ihnen alles Gute, bleiben Sie gesund!

DRK Weihnachtsaktionen

Aktion vom DRK Grußendorf:

Weihnachtsgeschenke für Senioren Ü80
vom 02.12.2020-06.12.2020

Hallo. Vielen Dank, dass Sie an unserer Aktion teilnehmen. Vielleicht können Sie sich an dieser Stelle kurz vorstellen:

Mein Name ist Marion Krätzschmar, ich bin die 1. Vorsitzende des DRK Ortsverein Grußendorf.

Sie haben eine ganz besondere Aktion zu Weihnachten vor. Beschreiben Sie diese doch einmal gerne etwas genauer:

Wir verschenken Mettwürste an Senioren über 80 bei uns im Dorf.

Welche Werte verbinden Sie mit Ihrer Aktion? Warum ist Sie so wichtig?

Die Senioren fühlen sich dadurch wichtig genommen und freuen sich, dass sie nicht in Vergessenheit geraten.

Welche Hürden sind Ihnen durch Corona in die Wege gelegt worden?

Wir dürfen uns nicht mehr im Helferkreis treffen und alle anderen Aktionen wie Frühstück, Basar usw. fallen leider aus.

Kann man bei der Aktion noch mitmachen? Wo kann ich mich melden?

Wir werden die Aktion in diesem Jahr nur zu zweit durchführen.

Vielen lieben Dank für die Vorstellung ihres Projektes. Wir wünschen Ihnen alles Gute, bleiben Sie gesund!

________________________________________________________________________

 

Aktion vom DRK Meinersen:

Spendenaktion
November-Dezember

Hallo. Vielen Dank, dass Sie an unserer Aktion teilnehmen. Vielleicht können Sie sich an dieser Stelle kurz vorstellen:

Mein Name ist Jürgen Borowsky, Vorsitzender des Vereins.

Sie haben eine ganz besondere Aktion zu Weihnachten vor. Beschreiben Sie diese doch einmal gerne etwas genauer:

Laut einem Vorstandsbeschluss wurden im November vom Ortsverein Meinersen gespendet:

Die Hospizstiftung für den Landkreis Gifhorn erhielt eine Spende in Höhe von 2.000 €.

Das Projekte "Wunschmomente" des DRK Kreisverband Gifhorn e.V. erhielt eine Spende in Höhe von 1.000 €.

Im Dezember erhalten die DRKKitas und Krippe im Bereich der Gemeinde Meinersen (Gajenberg, Harlekin, Ohof, Schulstraße und Krippe Harlekin) zusammen 2.000 €.

Welche Werte verbinden Sie mit Ihrer Aktion? Warum ist Sie so wichtig?

Die außerplanmäßige Unterstützung der Einrichtungen ist uns wichtig.

Welche Hürden sind Ihnen durch Corona in die Wege gelegt worden?

Die Mehrzahl der Veranstaltungen - Seniorennachmittage, Gymnasikangebote, Fahrten - konnten nicht angeboten werden.

Kann man bei der Aktion noch mitmachen? Wo kann ich mich melden?

Nein

Vielen lieben Dank für die Vorstellung ihres Projektes. Wir wünschen Ihnen alles Gute, bleiben Sie gesund!

 

________________________________________________________________________

 

Aktion vom DRK Rühen:

Weihnachtsgrüße an Senioren verteilen
am 06.12.2020

Hallo. Vielen Dank, dass Sie an unserer Aktion teilnehmen. Vielleicht können Sie sich an dieser Stelle kurz vorstellen:

Mein Name ist Helene Buhl. Ich bin im Ortverein Rühen ehrenamtlich beim DRk unterwegs, leite hier im Ort die Wohlfahrt und Sozialarbeit und bin erste Vorsitzende.

Sie haben eine ganz besondere Aktion zu Weihnachten vor. Beschreiben Sie diese doch einmal gerne etwas genauer:

Am Nikolaustag möchten wir mit einem Weihnachtsmann den Senioren an der Tür ein kleines Präsent überreichen.

Welche Werte verbinden Sie mit Ihrer Aktion? Warum ist Sie so wichtig?

Dass wir auch in schwierigen Zeiten füreinander da sind.

Welche Hürden sind Ihnen durch Corona in die Wege gelegt worden?

Die Kontaktbeschränkungen..

Kann man bei der Aktion noch mitmachen? Wo kann ich mich melden?

Helene Buhl, Tel.: 05367 978881 bis 04.12.2020.

Vielen lieben Dank für die Vorstellung ihres Projektes. Wir wünschen Ihnen alles Gute, bleiben Sie gesund!