Neue Regelung zur Notbetreuung ab dem 10.01.2021

Auf Basis des Bund-Länder-Beschlusses vom 5. Januar 2021 hat das Land Niedersachsen seine Corona-Verordnung angepasst. Ab dem 10. Januar 2021 gelten demnach weiterhin sehr strenge Maßnahmen, um die Infektionszahlen zu senken. Diese Verordnung wird auch im Landkreis Gifhorn umgesetzt.

Kindertageseinrichtungen und Kinderhorte bleiben bis zum 31. Januar 2021 geschlossen. Trotzdem wird auch im Landkreis Gifhorn für eine Notbetreuung in Kleingruppen gesorgt. Dafür hat der Landkreis Gifhorn Handlungsempfehlungen vorbereitet, die auf der neuen Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen basieren und nach denen die Einrichtungsleitungen entscheiden können, welche Kinder einen Anspruch auf Notbetreuung haben. Die maximale Gruppengröße wird seitens des Landes Niedersachsen vorgegeben. Demnach dürfen in Krippengruppen maximal acht Kinder betreut werden, in Kitas 13 Kinder, im Hort zehn Kinder pro Gruppe und in der Kindertagespflege fünf Kinder.

Die Handlungsempfehlungen und die Anträge auf Notbetreuung sind hier abrufbar:

Handlungsempfehlungen

Antrag auf Notbetreuung Arbeitnehmer

Arbeitgeberbescheinigung

Umsetzung der Bund-Länder-Beschlüsse vor Weihnachten im Bildungsbereich

Am Sonntag, 13. Dezember 2020, haben sich die Bundeskanzlerin sowie die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten auf gemeinsame Beschlüsse bezüglich der Corona-Verordnung vom 16. Dezember 2020 bis 10. Januar 2021 geeinigt.

Bezüglich der Regelungen der Kinderbetreuung müssen wir vorerst auf die Presseinformation des Niedersäschischen Kultusministers Grant Hendrik Tonne verweisen. Diese finden Sie hier.