FAQ's zu aktuellen Maßnahmen des Landkreises Gifhorn

Ausgangssperre

Kann ich die Kinderbetreuung weiterhin durch die Großeltern durchführen lassen?

Die Betreuung von hilfe- und pflegebedürftigen Personen ist ein „wichtiger Grund“. Das heißt, sind die Eltern verhindert und können ihr Kind nicht selbst betreuen, dürfen Dritte die Betreuung übernehmen. Sofern Sie berufstätig sind und die Betreuung der Kinder im Vordergrund steht, dürfen der Großvater oder die Großmutter weiterhin zur Kinderbetreuung vorbeikommen. Umgekehrt dürfen Sie die Kinder auch zu den Großeltern fahren. Die Zeiten der Ausgangssperre von 20.00 Uhr bis 05.00 Uhr müssen aber grundsätzlich eingehalten werden.

Dürfen meine Kinder mich weiterhin besuchen, auch, wenn sie normalerweise bei dem anderen Elternteil leben?
Bei Kindern ist es so, dass Kinder von getrenntlebenden Eltern beiden Haushalten als Haushaltsmitglied zugerechnet werden; sofern sie regelmäßig bei beiden Eltern sind. Das heißt, dass Kinder sowohl zu dem Haushalt des Vaters als auch zum Haushalt der Mutter gehören. 
Ihr Umgangs- und Besuchsrecht wird nicht eingeschränkt. Allerdings müssen die Zeiten der Ausgangssperre von 20.00 Uhr bis 05.00 Uhr beachtet werden.

Mein Partner und ich leben in getrennten Haushalten. Dürfen wir uns weiterhin sehen?
Entscheidend ist der feste, auf Dauer angelegte Zusammenschluss. Nicht zusammenwohnende Paare sind auch dann als ein Haushalt anzusehen, wenn sie zumindest an einigen Tagen gemeinsam in einer Wohnung, einem Haus leben.
Besuche und Übernachtungen von/bei Ihrem Partner werden weiterhin möglich sein, allerdings muss während der Zeit der Ausgangssperre die An- bzw. Abreise im/in den Landkreis Gifhorn zwischen 5.00 Uhr und 20.00 Uhr erfolgen. Achten Sie jedoch auf mögliche abweichende Regelungen anderer Landkreise. 


Darf ich weiterhin die Einkäufe und Arztbesuche mit meinen Eltern erledigen?
Die Betreuung von hilfe- und pflegebedürftigen Personen ist ein „wichtiger Grund“. 
Allerdings muss während der Zeit der Ausgangssperre die An- bzw. Abreise im/in den Landkreis Gifhorn zwischen 5.00 Uhr und 20.00 Uhr erfolgen.

Ich arbeite im Schichtdienst bzw. in Rufbereitschaft. Was ist, wenn ich während der Ausgangssperre unterwegs bin?
Die Ausübung einer beruflichen Tätigkeit, die zwingend in diesem Zeitraum erfolgen muss, gilt als gewichtiger Grund und ist somit von der Ausgangssperre ausgenommen. Im Fall einer Kontrolle durch die Polizei genügt eine sogenannte Glaubhaftmachung. Es ist hilfreich für diesen Fall eine Bescheinigung des Arbeitgebers mitzuführen und als selbstständiger eine Kopie Ihrer Gewerbeanmeldung. 
 
Was sind berufliche Tätigkeiten, die zwingend im Zeitraum der Ausgangssperre erfolgen müssen?
Hierbei handelt es sich um solche Tätigkeiten, die eben keinen Aufschub dulden und nicht erst am nächsten Arbeitstag erledigt werden können. Das ist jedenfalls dann der Fall, wenn durch den Arbeitgeber festgeschriebene Arbeitszeiten bis nach 20:00 Uhr andauern (z.B. im Schichtdienst). Und es ist nicht der Fall, wenn bei gleitender Arbeitszeit eine begonnene Arbeit noch fertig gestellt wird, damit der Vorgang am nächsten Morgen nicht noch einmal angefasst werden muss.

Darf ich vor und nach der Arbeit trotz Ausgangssperre mit meinem Hund Gassi gehen?
Das „Gassi gehen“ zählt zu einem Grundbedürfnis des Hundes. Sollte es dringend erforderlich sein, in der Zeit zwischen 20:00 Uhr und 05:00 Uhr mit Ihrem Hund Gassi zu gehen, ist dies möglich, wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, dies zu einem anderen Zeitraum zu machen. Es darf dann aber tatsächlich nur eine Person mit dem Hund spazieren gehen.

 

Corona-Impfungen

Wo bekomme ich einen Termin zur Impfung gegen COVID-19?
Die Termine für eine Impfung vergibt das Land Niedersachsen selbst und nicht der Landkreis Gifhorn. 
Eine Terminvereinbarung wird voraussichtlich ab dem 28.01.2021 über eine Internet-Plattform und eine telefonische Hotline möglich sein.
Aktuelle Informationen erhalten Sie unter diesem Link: https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/Impfung/hinweise-zur-corona-schutz-impfung-195357.html 

 

Schulbetrieb

Was gilt aktuell für den Schulbetrieb?
Grundschulen und Klassen 5-8
Die Grundschulen und die Klassen 5-8 im LK Gifhorn werden bis einschließlich 29.01.2010 im Distanzunterricht (Szenario C) bleiben. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler weiterhin ausschließlich zu Hause lernen, eine Notbetreuung ist durch die jeweilige Schule jedoch sicherzustellen. 

Sekundarbereich 
Für die Schuljahrgänge 9 und 10 und den Sekundarbereich II, soweit an der Schule Abschlussprüfungen vorgesehen sind, gilt weiterhin, dass der Unterricht im Wechselbetrieb (Szenario B) fortgesetzt wird. Das heißt, dass die betroffenen Schüler und Schülerinnen im Wechsel von Präsenzunterricht unter Einhaltung des Mindestabstands und verpflichtendem Distanzunterricht zuhause unterrichtet werden. Damit entspricht der LK Gifhorn der Linie der Landes- und Bundesebene, dass Nachteile für Prüfungen in Abschlussklassen durch eine eingeschränkte Vermittlung des Lehrstoffes möglichst vermieden werden sollen.
 

FAQ's für Niedersachsen

Das Land Niedersachsen fasst häufig gestellte Fragen rund um die Entwicklung und Auswirkung des Corona-Virus zusammen und aktualisiert regelmäßig die Antworten.

Hier können Sie selbst schauen, was aktuell gilt und empfohlen wird:

https://www.niedersachsen.de