FAQ's zu aktuellen Maßnahmen des Landkreises Gifhorn

Ausgangsbeschränkung

Folgende Ausgangsbeschränkung ist für den Landkreis Gifhorn vom 02.04.2021 bis einschließlich zum 16.04.2021 gültig:


Auf dem Gebiet des Landkreises Gifhorn ist der Aufenthalt außerhalb der eigenen 
Wohnung in der Zeit von 21:00 Uhr bis jeweils 05:00 Uhr des Folgetages grundsätzlich 
untersagt. Ausnahmen von dieser Ausgangsbeschränkung gelten nur bei Vorliegen 
triftiger Gründe. Triftige Gründe sind insbesondere: 
 
- die Wahrnehmung einer beruflichen Tätigkeit, sofern diese zwingend in diesem 
Zeitraum erfolgen muss,

- die Ausübung einer Tätigkeit zur Gefahrenabwehr, 


- die dringend erforderliche Inanspruchnahme medizinischer, psychosozialer oder 
veterinärmedizinischer Behandlungen, 

- die Jagd von Schwarzwild zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest


- der Besuch von Gottesdiensten und ähnlichen religiösen Veranstaltungen,


- der Besuch von nahen Angehörigen, wenn diese von Behinderung betroffen oder 
pflegebedürftig sind,


- die Unterstützung Hilfsbedürftiger, 


- Handlungen zur dringend erforderlichen Versorgung von Tieren


- Handlungen zur Begleitung Sterbender.


Im Falle einer Kontrolle durch die Polizei oder die Ordnungsbehörden sind die triftigen
Gründe glaubhaft zu machen, z. B. durch Vorlage einer Bescheinigung des Arbeitgebers oder einer Terminbestätigung des behandelnden Arztes.


Gestattet bleibt das Aufsuchen von Außenbereichen des bewohnten Grundstücks, wenn diese der jeweils bewohnten Wohnung ausschließlich zugewiesen sind.

Nicht verboten ist außerdem der Aufenthalt in einer anderen als der eigenen Wohnung, solange der Aufenthalt in dieser Wohnung nicht zu einem Verstoß gegen die Vorschriften

der Nds. Corona-Verordnung, insbesondere gegen die geltenden Regelungen zur Kontaktbeschränkung, führt.


Reisen innerhalb des o. g. Gebiets und tagestouristische Ausflüge stellen keine triftigen Gründe dar. 

 

Kann ich die Kinderbetreuung weiterhin durch die Großeltern durchführen lassen?

Die Betreuung von hilfe- und pflegebedürftigen Personen ist ein „triftiger Grund“ und begründet eine Ausnahme von der Ausgangssperre. Das heißt, sind die Eltern verhindert und können ihr Kind nicht selbst betreuen, dürfen Dritte die Betreuung übernehmen. Sofern Sie berufstätig sind und die Betreuung der Kinder im Vordergrund steht, gilt hier eine Ausnahme von der Ausgangssperre und der Großvater oder die Großmutter dürfen weiterhin zur Kinderbetreuung vorbeikommen. Umgekehrt dürfen Sie die Kinder auch zu den Großeltern fahren. 

 

Dürfen meine Kinder mich weiterhin besuchen, auch, wenn sie normalerweise bei dem anderen Elternteil leben?

Bei Kindern ist es so, dass Kinder von getrenntlebenden Eltern beiden Haushalten als Haushaltsmitglied zugerechnet werden; sofern sie regelmäßig bei beiden Eltern sind. Das heißt, dass Kinder sowohl zu dem Haushalt des Vaters als auch zum Haushalt der Mutter gehören.

Ihr Umgangs- und Besuchsrecht wird durch ein mögliches Kontaktverbot nicht eingeschränkt. Allerdings müssen die Zeiten der Ausgangssperre von 21.00 Uhr bis 05.00 Uhr beachtet werden.

 

Mein Partner und ich leben in getrennten Haushalten. Dürfen wir uns weiterhin sehen?

Entscheidend ist der feste, auf Dauer angelegte Zusammenschluss. Nicht zusammenwohnende Paare sind auch dann als ein Haushalt anzusehen, wenn sie zumindest an einigen Tagen gemeinsam in einer Wohnung, einem Haus leben.

Besuche und Übernachtungen von/bei Ihrem Partner werden weiterhin möglich sein, allerdings muss während der Zeit der Ausgangssperre die An- bzw. Abreise im/in den Landkreis Gifhorn zwischen 5.00 Uhr und 21.00 Uhr erfolgen. Achten Sie jedoch auf mögliche abweichende Regelungen anderer Landkreise.

 

Darf ich Besuch über Nacht empfangen?

Sofern die An- und Abreise des Besuchs außerhalb der Ausgangsbeschränkung stattfindet, darf der Besuch über Nacht bleiben. Die Anzahl der Personen richtet sich hier nach den gültigen Kontaktbeschränkungen.

 

Darf ich weiterhin die Einkäufe und Arztbesuche mit meinen Eltern erledigen?

Die Betreuung von hilfe- und pflegebedürftigen Personen ist ein „wichtiger Grund“ und begründet eine Ausnahme von einem möglichen Kontaktverbot. Sofern Ihre Eltern nicht in der Lage sind sich selbst zu versorgen, gilt hier die Ausnahme vom Kontaktverbot.

Allerdings muss während der Zeit der Ausgangssperre die An- bzw. Abreise im/in den Landkreis Gifhorn zwischen 5.00 Uhr und 21.00 Uhr erfolgen.

 

Ich arbeite im Schichtdienst bzw. in Rufbereitschaft. Was ist, wenn ich während der Ausgangssperre unterwegs bin?

Die Ausübung einer beruflichen Tätigkeit, die zwingend in diesem Zeitraum erfolgen muss gilt als gewichtiger Grund und ist somit von der Ausgangssperre ausgenommen. Im Fall einer Kontrolle durch die Polizei genügt eine sogenannte Glaubhaftmachung. Es ist hilfreich für diesen Fall eine Bescheinigung des Arbeitgebers mitzuführen und als Selbstständiger eine Kopie Ihrer Gewerbeanmeldung.

 

Was sind berufliche Tätigkeiten, die zwingend im Zeitraum der Ausgangssperre erfolgen müssen?

Hierbei handelt es sich um solche Tätigkeiten, die eben keinen Aufschub dulden und nicht erst am nächsten Arbeitstag erledigt werden können. Das ist jedenfalls dann der Fall, wenn durch den Arbeitgeber festgeschriebene Arbeitszeiten bis nach 21:00 Uhr andauern (z.B. im Schichtdienst). Und es ist nicht der Fall, wenn bei gleitender Arbeitszeit eine begonnene Arbeit noch fertig gestellt wird, damit der Vorgang am nächsten Morgen nicht noch einmal angefasst werden muss.

 

Dürfen Restaurants nach 21 Uhr noch Essen to go anbieten?
Ja, das fällt unter die Ausnahme der beruflichen Tätigkeit. Allerdings dürfen Privatpersonen ab 21 Uhr kein Essen mehr abholen, da das Abholen von Essen bei Restaurants nicht als triftiger Grund zum Verlassen der Wohnung anzusehen ist. Daher ist ein Angebot nach 21 Uhr nur mit Lieferdienst möglich.
 

Darf ich vor und nach der Arbeit trotz Ausgangssperre mit meinem Hund Gassi gehen oder mein Pferd im Stall versorgen?

Das „Gassi gehen“ zählt zu einem Grundbedürfnis des Hundes. Sollte es dringend erforderlich sein, in der Zeit zwischen 21:00 Uhr und 05:00 Uhr mit Ihrem Hund Gassi zu gehen, ist dies möglich, wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, dies zu einem anderen Zeitraum zu machen. Es darf dann aber tatsächlich nur eine Person mit dem Hund spazieren gehen. Auch die Versorgung Ihres Pferdes ist, wenn es dringend in dieser Zeit notwendig ist und die Versorgung vor 21.00 Uhr nicht möglich war, erlaubt.

Dürfen Fahrschulen zwischen 21:00 Uhr und 05:00 Uhr des Folgetages Beleuchtungsfahrten durchführen?
Ja.

Kontaktbeschränkung

Aktuell gilt für den Landkreis Gifhorn aufgrund der hohen Inzidenz die 1-plus-1-Regel (d.h. ein Haushalt plus eine Person). Hier gilt, dass die jüngeren zu einem der beiden Haushalte gehörenden Kinder (0-6 Jahre) nicht eingerechnet werden. Menschen mit einer wesentlichen Behinderung oder Pflegebedürftigkeit eine Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen, werden ebenfalls nicht eingerechnet.

 

Maskenpflicht

Wo muss ich eine medizinische  Mund-Nasen-Bedeckung tragen und welche Ausführungen darf ich nutzen?

Medizinische Masken, also Masken vom Typ KN95/N95 oder FFP2 sind in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Geschäften sowie auf den dazugehörigen Parkplätzen, auf Wochenmärkten sowie bei religiösen Veranstaltungen verbindlich zu benutzen. 
Auch ist in Situationen, in denen ein engerer oder längerer Kontakt zu anderen Personen, insbesondere bei körpernahen Dienstleistungen bzw. Dienstleistungen der Körperpflege erfolgt, ist eine medizinische Maske zu tragen. Ausgenommen von der Pflicht eines medizinischen Mund-Nasenschutzes sind Kinder zwischen 6 und 15 Jahren.
 

Welche Kennzeichnung muss meine Maske haben?

Medizinische Masken müssen der europäischen Norm EN 14683:2019-10 genügen, erst dann darf der Hersteller die Maske mit einem CE Kennzeichen versehen und sie in Europa vertreiben. 

FFP2 und FFP3 Masken müssen der europäischen Norm EN 149:2001 + A12009 entsprechen. 

OP-Masken wie auch Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2 haben eine höhere medizinische Schutzwirkung als Alltagsmasken, die keiner Normierung in Hinblick auf ihre Schutzwirkung unterliegen.
Die zur persönlichen Schutzausrüstung gehörenden FFP2- und FFP3-Masken sowie in Deutschland verkehrsfähige Masken nach den im Hinblick auf den SARS-CoV-2 Infektionsschutz vergleichbaren Standards KN95/N95 werden auf Basis der für sie geltenden Normen auch auf ihre Filterleistung für Aerosole getestet

Das CE Kennzeichen zeigt an, dass die Masken ein erfolgreiches Überprüfungsverfahren durchlaufen haben. Das CE Kennzeichen trägt die vierstellige Nummer der beteiligten Prüfstelle, z. B. TÜV oder DEKRA etc.  Die CE-Kennzeichnung nimmt den Hersteller in die Pflicht und appelliert an seine Verantwortung. Sie gibt Endverbrauchern auf allen europäischen Märkten Sicherheit – denn die Konformitätserklärung besagt, dass bei der Herstellung des Produkts die grundlegenden Anforderungen zur Gewährleistung von Gesundheitsschutz, Sicherheit und Umweltschutz eingehalten wurden und es sich um ein sicheres und hochwertiges Produkt handelt.

Das bedeutet, dass es weniger auf die CE Nummer ankommt, als darauf, ob die Maske der europäischen Norm entspricht.

Nähere Informationen finden Sie auf der Seite des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte: https://www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Medizinprodukte/DE/schutzmasken.html
 

Corona-Impfungen

Wo bekomme ich einen Termin zur Impfung gegen COVID-19?

Die Termine für eine Impfung vergibt das Land Niedersachsen selbst und nicht der Landkreis Gifhorn. 
Eine Terminvereinbarung ist seit dem 28.01.2021 über eine Internet-Plattform und eine telefonische Hotline (0800 9988665) möglich. Bitte beachten Sie, dass diese aufgrund der vielen Anrufe stark ausgelastet sein kann.
Aktuelle Informationen erhalten Sie zudem unter diesem Link: https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/Impfung/hinweise-zur-corona-schutz-impfung-195357.html 


Wie und ab wann bekomme ich einen Termin beim Impfzentrum in Gifhorn?

Über die Hotline des Landes (0800 9988665) besteht die Möglichkeit für Bürger sich in eine Warteliste aufnehmen zu lassen, die dann je nach Verfügbarkeit des Impfstoffes Termine vergibt und die Personen auf der Warteliste informiert.
Sie können nur Impftermine in dem Impfzentrum, welches Ihrem Wohnort zugeordnet ist, buchen. Eine Buchung außerhalb des eigenen Wohnort-Landkreises ist nicht möglich.

 

Schnelltests

Wann und wo erhalte ich einen kostenlosen Schnelltest?

Leider ist es dem Landkreis Gifhorn heute noch nicht möglich, auf  diese Frage detailliert zu antworten.

Zurzeit wird in Zusammenarbeit mit den Städten, Samtgemeinden sowie Gemeinden eine Teststrategie für Schulen und Kitas entwickelt. Der Landkreis hat dabei angeboten, bei der Beschaffung des notwendigen Materials wie bei der Testung von Schul- und Kita-Personal zu unterstützen. Die Umsetzung obliegt der örtlichen Ebene.

Für die Testung der Bürgerinnen und Bürger wird derzeit auf Bundes- bzw. Landesebene eine entsprechende Strategie erarbeitet.

Stand 22.03.2021 können Sie sich im Landkreis Gifhorn in folgenden Apotheken testen lassen: 

nur mit online-Terminvergabe über die Webseiten der Apotheken:

1. Apotheke Brome, Hauptstraße 20, 38465 Brome Tel.: 05833-335 

2. Nordhoff-Apotheke, Wiesenhofweg 6, 38550 Isenbüttel, Tel.: 05374-673679

3. Apotheke Leiferde, Gilder Weg 68 b, 38542 Leiferde, Tel.:  05373-1818

4. Apotheke Gamsen, Hamburger Str. 5 A, 38518 Gifhorn, Tel.:  05371  71 555

nach telefonischer Terminvereinbarung in den Apotheken: 

1. Zentrum-Apotheke, Gifhorner Str. 9, 29392 Wesendorf, Tel.: 05376-97800

2. Libellen-Apotheke, Hermann-Löns-Weg 2, 38518 Gifhorn, Tel.: 05371-895222

Seit dem 23.03.2021 können Sie sich im ersten Testzentrum in der Gifhorner Innenstadt im Mehrgenerationenhaus der Diakonie Gifhorn, Steinweg 20,  testen lassen.

Testtage sind dienstags und donnerstags von 17.00 bis 19.00 Uhr sowie samstags von 11.00 bis 13.00 Uhr nach vorheriger 
Terminvereinbarung. Termine können täglich zwischen 11.00 und 14.00 Uhr telefonisch unter 05371-61951211 vereinbart werden.

 

 

FAQ's für Niedersachsen

Das Land Niedersachsen fasst häufig gestellte Fragen rund um die Entwicklung und Auswirkung des Corona-Virus zusammen und aktualisiert regelmäßig die Antworten.

Hier können Sie selbst schauen, was aktuell gilt und empfohlen wird:

https://www.niedersachsen.de

Die aktuelle Fassung der niedersächsischen Corona Verordnung finden Sie ebenfalls auf der Seite des Landes Niedersachsen:

https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/vorschriften-der-landesregierung-185856.html