Kommen Sie aus einem Risikogebiet, Hochinzidenz- oder Virusvariantengebiet und wollen in den Landkreis Gifhorn einreisen?

Ob Sie aus einem Risikogebiet, einem Hochrisikogebiet oder einem Virusvarianten-Gebiet kommen, können Sie der Seite des Robert-Koch-Institutes (Liste der Risikogebiete) entnehmen: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html;jsessionid=0CBDD9043492B39B7DFD6E4DEAF5C3D8.internet101?nn=13490888

Die neue Coronavirus-Einreiseverordnung vom 12. Mai 2021 des Bundes führt die Regelungen der ursprünglichen Coronavirus-Einreiseverordnung, der Coronavirus-Schutzverordnung und der Musterquarantäneverordnung zusammen. Damit regelt sie bundesweit einheitlich die Anmelde-, Quarantäne- und Testnachweispflicht sowie das Beförderungsverbot aus Virusvarianten-Gebieten.

Die in Niedersachsen bisher gültige Quarantäneverordnung trat mit dem 22.05.2021 außer Kraft.

Ab 28. Juli 2021 gelten unter anderem die folgenden Änderungen hinsichtlich der Einreisequarantäne gemäß der Corona- Einreiseverordnung:

Die Absonderungspflicht gilt nunmehr vorerst bis zum 10.09.2021.

Wird ein Virusvariantengebiet nach der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland und während der Absonderungszeit herabgestuft, d.h. als Hochinzidenzgebiet oder als einfaches Risikogebiet eingestuft, gelten ab Wirksamwerden der neuen Einstufung die jeweiligen Regelungen für Hochinzidenzgebiete oder einfache Risikogebiete für die Beendigung der Absonderung.

 

Für den Fall der Entlistung eines Risikogebiets während der Absonderungszeit in Deutschland gilt: Die Absonderung endet unmittelbar, wenn das betroffene Risikogebiet nach der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland und vor Ablauf des Absonderungszeitraums nicht mehr als Risikogebiet eingestuft wird.

Information für Geimpfte und Genesene:

Impf- und Genesenennachweise können einen negativen Testnachweis ersetzen und von der Einreisequarantäne befreien. Dies gilt derzeit jeweils nicht bei Voraufenthalt in einem Virusvariantengebiet.

Verstöße gegen die Corona- Einreiseverordnung können mit Bußgeldern geahndet werden!

 

Wenn Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt 10 Tage vor Einreise in einem Risikogebiet, Hochinzidenzgebiet oder Virusvariantengebiet aufgehalten haben, ist folgendes zu beachten:

1. Anmeldepflicht:

Jeder ist bereits vor der Einreise dazu verpflichtet, sich über die digitale Einreiseanmeldung zu melden: www.einreiseanmeldung.de

Nach vollständiger Angabe aller notwendigen Informationen erhalten Sie eine PDF-Datei als Bestätigung. Ihr Beförderer wird in der Regel vor der Beförderung kontrollieren, ob Sie eine Bestätigung vorweisen können. Eine Beförderung kann anderenfalls nicht erfolgen.

Sofern eine digitale Einreiseanmeldung aufgrund fehlender technischer Ausstattung oder aufgrund technischer Störung nicht möglich war, ist stattdessen eine vollständig ausgefüllte Ersatzmitteilung bei der Einreise mitzuführen: 

Ersatzmitteilung

2. Absonderungspflicht:

Nach der Einreise haben sich die Einreisenden auf direktem Weg in die Hauptwohnung, die Nebenwohnung oder in eine sonstige Unterkunft, in der die Möglichkeit zur Absonderung besteht, zu begeben. In diesem Zeitraum ist es untersagt Besucher zu empfangen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören.

Treten Krankheitssymptome auf, die auf eine COVID-19 Erkrankung hinweisen (Husten, Fieber, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust), ist unverzüglich und das zuständige Gesundheitsamt zu informieren.

Achtung:

Bei Einreisen aus Virusvariantengebieten gilt eine 14 tägige häusliche Quarantäne ohne die Möglichkeit einer Verkürzung durch Testung, Genesennachweis oder Impfnachweis.

Die Absonderung endet vor dem Ablauf von 10 Tagen (Ausnahme: Virusvariantengebiet) in folgenden Fällen:

  • Wenn Sie über eine, mindestens 15 Tage vor Einreise, vollständig abgeschlossene Schutzimpfung gegen das Corona-Virus SARS-CoV-2 mit einem in der Europäischen Union zugelassenem Impfstoff verfügen, so legen Sie uns bitte einen Nachweis (z.B. Kopie vom Impfausweis) darüber vor, damitvon einer Test- und Quarantäneverpflichtung abgesehen werden kann. Diese Regelung gilt ausschließlich für Rückreisende aus Risikogebieten und Hochinzidenzgebieten.
  • Wenn Sie bereits an Covid-19 erkrankt waren, so legen Sie uns bitte einen Genesenen-Nachweis vor, der beweist das Ihre Erkrankung mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegt. Nach durchgemachter Erkrankung genügt bereits die Gabe einer Impfdosis, um als geimpfte Person zu gelten.
  • Bei Einreise aus Risikogebieten endet die Quarantäne sobald ein negativer Test vorgelegt wird.
  • Bei Einreisen aus Hochinzidenzgebieten ist eine Verkürzung der Quarantäne frühestens durch Testung am 5 Tage nach Einreise möglich.

 

3. Nachweispflicht:

Wer sich 10 Tagen vor Einreise in einem Risiko-, Hochinzidenz- oder Virusvariantengebiet aufgehalten hat, muss über einen Testnachweis, einen Genesenen-Nachweis oder einen Impfnachweis verfügen.

Nach Aufenthalt in einem Risikogebiet müssen Sie außerdem bis spätestens 48 Stunden nach Einreise nachweisen können, dass Sie nicht mit dem Coronavirus infiziert sind. Die zuständige Behörde (in der Regel das Gesundheitsamt) kann die Vorlage eines Nachweises nach Einreise verlangen. Nachweise sind entweder ein Testergebnis oder ein ärztliches Zeugnis hinsichtlich des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2. Sie können sich unter der Telefonnummer 116 117 oder im Internet unter www.116117.de informieren, wo Sie in Wohnortnähe einen Test machen können. Wer sich beim Hausarzt testen lassen möchte, sollte unbedingt vorher dort anrufen. Des Weiteren finden Sie weitere Testzentren  unter www.gifhorn.de.
Der zugrundeliegende Test muss die Anforderungen des Robert-Koch-Instituts (www.rki.de/covid-19-tests) erfüllen.

Reisende aus Hochinzidenz- und Virusvarianten-Gebieten müssen sich schon vor der Abreise testen lassen und müssen ein negatives Testergebnis dem Beförderer, beispielsweise der Fluggesellschaft, vorlegen. Auch bei der Einreisekontrolle in Deutschland durch die Bundespolizei kann der Nachweis verlangt werden.

Schicken Sie Ihr Testergebnis, Ihren Genesenennachweis oder Ihren Impfnachweis unaufgefordert per Mail  an reiserueckkehrer(at)gifhorn.de

Sollte dieses keine personenbezogenen Angaben (mind. Name und Geburtsdatum) enthalten, geben Sie bitte eine persönliche Erklärung darüber ab, dass es sich um Ihr Testergebnis handelt:

"Hiermit erkläre ich, Name, Vorname, geb. am XX.XX.XXX, Adresse, dass es sich bei dem vorliegenden Screenshot/Foto um mein Testergebnis/Genesenennachweis/ Impfbescheinigung handelt."

Sollten Sie noch Fragen haben, stehen wir Ihnen unter den folgenden Telefonnummern 05371-828750 per E-Mail (reiserueckkehrer(at)gifhorn.de) zur Verfügung.

Aktuelle Infos für Reisende finden Sie unter: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende.html

oder unter  Auswärtiges Amt