Kreisinspektor (m/w/d), Bachelor of Arts

Bewerbungen:

Es werden zum 01.08.2020 mehrere Ausbildungsplätze angeboten. Die Bewerbungsfrist endet am 31.10.2019.

Voraussetzungen:

  • Deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union
  • Abitur, Fachhochschulreife oder ein als gleichwertig anerkannter Schulabschluss
  • Charakterliche, geistige und gesundheitliche Eignung
  • Höchstalter 39 Jahre, für Schwerbehinderte 44 Jahre, weitere Ausnahmen sind möglich

Tätigkeiten:

  • rechtliche und betriebswirtschaftliche Probleme erörtern und lösen 
  • Bürger beraten 
  • über Anträge entscheiden 
  • Teilnahme an Gremiensitzungen
  • Fertigung von Stellungnahmen der Behörde
  • Personalangelegenheiten bearbeiten
  • Wahrnehmung von Fachaufgaben in der Eingriffs- und Leistungsverwaltung, wie zum Beispiel im Fachbereich Jugend, Soziales, Ordnung
  • Mitarbeit bei der Haushaltsplanung und -ausführung
  • etc.  

Ausbildungsbeginn:  

01.08. des Jahres  

Ausbildungsdauer:

drei Jahre 

Ausbildung:

Die Ausbildung erfolgt im Beamtenverhältnis auf Widerruf. Zwei duale Studiengänge werden angeboten:

  • der rechtswissenschaftlich orientierte Studiengang "Allgemeine Verwaltung" (Public Administration), Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.) Studiengang Allgemeine Verwaltung und
  • der wirtschaftswissenschaftlich ausgerichtete Studiengang "Verwaltungsbetrieb-swirtschaft" (Public Management), Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.) Studiengang Verwaltungsbetriebswirtschaft

Während der Ausbildung führst du die Dienstbezeichnung Kreisinspektor-Anwärterin oder Kreisinspektor-Anwärter.

Studienverlauf:

Die dreijährige Ausbildung erfolgt als Fachhochschulstudium. Dieses besteht aus insgesamt neun Trimestern. Hiervon werden sechs Trimester an der Kommunalen Hochschule für Verwaltung in Niedersachsen (HSVN) in Hannover und drei Trimester als eingegliederte berufspraktische Abschnitte absolviert. Die Praxiszeiten werden beim Landkreis Gifhorn (zehn Monate) und als Fremdausbildung (zwei Monate) bei einer Behörde auf einer anderen Verwaltungsebene, einer Einrichtung oder in einem Betrieb absolviert. Eine Fremdausbildung im Ausland ist ebenfalls möglich.

In einem dreitrimestrigen gemeinsamen Grundstudium beider Studiengänge werden die für die Fachrichtung Allgemeiner Dienst der Laufbahngruppe zwei notwendigen fachlichen und übergreifenden Grundqualifikationen vermittelt. Die Inhalte sind breit gefächert. Es gibt juristische und betriebswirtschaftliche, daneben aber auch sozialwissenschaftliche und fachübergreifende Inhalte. Zwischen dem zweiten und vierten Trimester erfolgt die erste praktische Ausbildungsphase beim Landkreis Gifhorn. Während des Praxiseinsatzes lernt man vielfältige Aufgaben und Tätigkeiten eines Bereiches kennen, kann gewonnene theoretische Kenntnisse und Fertigkeiten vertiefen und den Umgang mit Bürgerinnen und Bürgern weiter ausbauen. Spätestens zum Ende des zweiten Trimesters erfolgt die Wahl des endgültigen Studienganges. Die verbleibenden sechs Trimester bilden das Hauptstudium. Hierbei unterscheiden sich die Lehrinhalte in den beiden Studiengängen. Im Studiengang „Allgemeine Verwaltung“ liegt der Schwerpunkt der Studieninhalte in der Vermittlung rechtswissenschaftlicher Fähigkeiten mit dem Schwerpunkt Öffentliches Recht.  Der Studiengang „Verwaltungsbetriebswirtschaft“ enthält dagegen einen höheren Anteil wirtschaftswissenschaftlicher Inhalte mit dem Schwerpunkt Betriebswirtschaftslehre / Rechnungswesen.

Nach erfolgreichem Abschluss aller Prüfungen wird der akademische Grad Bachelor of Arts verliehen. Des Weiteren erhalten die verbeamteten Absolventen die Laufbahnbefähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei der Fachrichtung Allgemeine Dienste.

Weitere Informationen zum Bachelorstudiengang erhälst du beim Studieninstitut, zusammengefasst auch in einem Faltblatt.

Ziel der Ausbildung:

Während des gesamten Studiums ist es ein zentrales Ziel, langfristig verwertbare funktionsübergreifende Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln, um dich bestmöglich auf verschiedenste berufliche Anforderungssituationen vorzubereiten. Dabei steht neben der Vermittlung von Fachkompetenzen die Förderung der Selbstständigkeit, Eigenverantwortung und Handlungsbereitschaft sowie Training von Teamfähigkeit, Führungsfähigkeit, Einfühlungsvermögen und Kommunikationsfähigkeit im Vordergrund.

Perspektiven:

Aufgrund der umfangreichen aber auch anspruchsvollen Ausbildung bist du in der Lage, in allen Fachbereichen der Verwaltung zu arbeiten. Als Kreisinspektor (m/w/d) hast du einen abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Aufgabenbereich mit vielen Kontakten zu Menschen. Du bist Ansprechpartner (m/w/d) für die Bürgerinnen und Bürger, nimmst deren Anträge und Wünsche entgegen, ermittelst die Tatsachen und entscheidest aufgrund der Gesetze.

Zum Beispiel erwarten dich folgende Aufgaben: Sachbearbeitung von Anträgen (rechtliche Würdigung), Vorbereitung / Teilnahme an internen Dienstbesprechungen, Erarbeiten von Problemlösungen, Mitarbeit in Projektgruppen, Teilnahme an Sitzungen, Fertigung von Stellungnahmen der Behörde und vieles mehr.

Für deine Tätigkeiten ist ein hohes Maß an Verantwortung, Engagement, Kreativität und Sozialkompetenz im Umgang mit den Bürgerinnen und Bürgern erforderlich. Der Landkreis ist Dienstleister. Unser ständiges Ziel ist es, die Bürgernähe und Aufgabenbewältigung unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten zu optimieren. Hierbei kannst du mitwirken und bei der Einführung neuer Instrumente zur Verbesserung beitragen.

Prüfungsleistungen:

  • Modulprüfungen in den einzelnen Trimestern
  • Bachelorarbeit am Ende der Ausbildungszeit

Arbeitszeit:

40 Stunden wöchentlich

Urlaubsanspruch:

zur Zeit 30 Tage  

monatliche Vergütung:

zur Zeit circa 1.169,74 Euro brutto

  

Weitere Informationen bietet das Niedersächsische Studieninstitut für kommunale Verwaltung e.V.

 

Nach oben